Fundraising Kinderheim - Hammanskraal

Spenden für ein „Kinderheim“ in Hammanskraal, Südafrika

Hammanskraal ist ein ein kleine Stadt ca. 35 km nördlich von Pretoria, Südafrika. Der grösste Teil der Stadt besteht aus einem Township mit ca. 340 000 Einwohnern.

feuermeister-blog-header-kinderheim-01

Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, das Kinderheim Hammanskraal in Südafrika zu unterstützen und somit einigen Kindern ein Stück Sicherheit und Zukunft zu schenken. Dieses Waisenhaus ist zu unserer Herzensangelegenheit geworden, welches wir langfristig fördern wollen. In der Bildergalerie erhalten Sie stets Neuigkeiten und sehen, wie sich die Kinder über die angekommenen Spenden freuen.

 

Situation des Kinderheims in Hammanskraal

Dr. Karin Kabutz unterstützt das Kinderheim bereits über 5 Jahre. Maria ist die Leiterin des Kinderheims und 60 Jahre alt, sie erhält Hilfe von ihrer Tochter, Martina. Amos ist ein weiterer Helfer, der die Kinder tagsüber beschäftigt, z.b. mit ihnen Fussball spielt. Das Kinderheim bekommt keine geldliche Hilfe von der Regierung und wird getragen von der Rente der Heimleiterin und durch Spenden.

Es wird ein interner Kindergarten angeboten für die kleineren Kindern. Die grösseren Kinder gehen zur naheliegenden Schule.

Das Kinderheim in Hammanskraal wird konsequent nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt. Denn wir sind überzeugt, dass auch der vermeintlich schwächste Mensch das Potenzial hat, aus eigener Kraft ein Leben in Würde für sich und den Waisenkinder aufzubauen.

In den vergangen Jahren wurden bereits einige Hilfe bereitgestellt um die Lebensverhältnisse im Kinderheim zu verbessern. Bereitstellung eines Wassertanks oder das Spenden von Zement um in Eigenarbeit Steine für ein späteres befestigtes Haus herzustellen.

 

So helfen Sie mit Ihrer Spende:

 

feuermeister-blog-header-kinderheim

Als nächstes Projekt ist eine Waschmaschine (gebraucht) und ein Campingkocher vorgesehen. Der Campingkocher wird die Mahlzeitenzubereitung erleichtern und eine Einkommensmöglichkeit schaffen. Der Plan ist, mit Hilfe des Campingkochers in einer naheliegenden Fabrik in den Mittagspausen Papp (Nationalgericht der armen Leute in Südafrika bestehend aus Mais, Wasser und Zucker) zu verkaufen.

Zusätzlich werden 2 Gasflaschen befüllt gespendet, um die Umstellung von Parrafinkochen zu Gas zu ermöglichen. Langfristig soll der Verkaufserlös von Papp die Kosten für den kompletten Gasverbrauch decken. Die gebrauchte Waschmaschine wird beim Pfarrer aufgestellt, wo Strom und Wasser verfügbar ist. Die Waschmaschine wird viel Zeit beim Wäschemachen einsparen. Evtl. kann für die Nutzung der Waschmaschine von Dritten auch eine Benutzungsgebühr verlangt werden, um damit das Waschmittel zu finanzieren.

Für nächstes Jahr ist ein kleiner Gemüsegarten vorgesehen (Kohl, Mais, Rote Beete, Bohnen und Tomaten) und einige Obstbäume (Avocados, Zitronen, Orangen) sollen gepflanzt werden.

 

Unsere Spenden werden von der Schwester unserer Geschäftsführerin direkt vor Ort verwaltet. Somit stellen wir sicher, dass die Spenden auch dort ankommen, wo sie wirklich benötigt werden.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.